ZPM - Station Jaspers

Station/Stelle

Universitätsklinikum Heidelberg

Zentrum für psychosoziale Medizin

Station Jaspers

Arbeitszeit

Montag – Freitag

Früh-, Zwischen- und Spätdienst

 

In Ausnahmen auch Wochenenddienst oder Arbeiten an Feiertagen

Mindestalter FSJler (Präferenz dahingehend)

18 Jahre

Anforderungen / Wünsche

 

  • gute Reflektionsfähigkeit
  • höflicher und wertfreier Umgang
  • Offenheit/Ehrlichkeit
  • Selbstbewusstsein/Lebenserfahrung
  • keine eigene psychische. Erkrankung in der Geschichte
  • Taktgefühl/Empathievermögen

Aufgaben

 

 

 

 

 

 

  • Vitalzeichen erheben und dokumentieren
  • Unterstützung der Pflege bei der Administration (Post, Botengänge, PC Einträge etc.)
  • Ordnung auf Station herstellen
  • Begleitungen bei Konsilgängen
  • Unterstützung der Pflege bei der Reinigung der privaten Bereiche der Patienten nach Entlassung
  • Unterstützung der Patienten beim Ausüben ihrer Dienste und Aufgaben auf Station
  • Assistenz und Unterstützung der Pflege bei med. Eingriffen (z.B. Blutabnahme, Lumbalpunktion)
  • Unterstützung des Mutter-Kind Teams bei der Kinderbetreuung (Füttern, Windeln wechseln, spielen, Spaziergänge)
  • Versorgung von Materialien- und Wäschebestellungen
  • Auffüllen der Küchenschränke
  • Versorgung der Speisewagen 
  • Ansprechpartner für Patienten, Angehörige und Kollegen betreff Stationsabläufe
  • Kurven schreiben
  • Teilnahme an Übergaben, Visiten, Teambesprechungen, Supervisionen, internen Fortbildungsveranstaltungen
  • Versorgung von Labor (Urin aufziehen, Röhrchen weg bringen)
  • ggf. Unterstützung der Patienten beim selbständigen Duschen/Waschen (strukturelle Begleitung)
  • Kennenlernen der Therapieangebote

Vorstellungstermin und Hospitation erwünscht?

Ja

Station Jaspers

Auf Station Jaspers sind immer 2 FSJler*innen. Diese Beiden wechseln sich wöchentlich mit der Kinderbetreuung ab. Im Rahmen der Kinderbetreuung ist immer ein Frühdienst geplant.

Die Station Jaspers ist eine offene Station zur Behandlung von Menschen mit mono- und bipolaren affektiven Störungen sowie schizoaffektiven Erkrankungen, bei denen die affektive Symptomatik im Vordergrund steht.

Integriert in dieses spezialisierte Konzept werden auch max. 6 Mütter mit ihren Babys bzw. Kleinkindern (die ersten beiden Lebensjahre) und/oder schwangere Frauen behandelt.

Im Rahmen der Mutter-Kind-Behandlung konzentriert sich die Pflege auf die Unterstützung und/oder Entlastung der Mutter in Alltagssituationen mit dem Kind.

Ziel der Arbeit ist gemeinsam mit den Müttern die Entlassung in ihren häuslichen Alltag, bei weitest gehender Selbstständigkeit.

Behandlung von 18 Patienten vollstationär und zusätzlich 3 Patienten nur tagsüber (teilstationär).

Möchten Sie lieber eine persönliche Beratung?

Kontaktieren Sie uns!

Standort

Freiwilligendienste Heidelberg
Belfortstr. 2
69115 Heidelberg
Fax.: 06221 31695-20