28.06.2016

Thiemo Fojkar in den EBD-Vorstand gewählt

Größtes Netzwerk für Europapolitik in Deutschland


Auf der Mitgliederversammlung der Europäischen Bewegung Deutschland (EBD) am 27. Juni in Berlin wurde Thiemo Fojkar (Foto: vorne 3. v.re.) für das Mitglied Internationaler Bund (IB), neu in den Vorstand gewählt. Vor dem EBD-Vorstand, der 28 Mitglieder zählt, referierte Fojkar – der seit 2015 auch ehrenamtlicher Präsident des Europäischen Verbandes Beruflicher Bildungsträger (EVBB) ist – über seine vielfältigen europapolitischen Erfahrungen. Diese wird er besonders in den Bereichen Beschäftigung, Erziehung und soziale Arbeit einbringen.

Ebenso wie der Internationale Bund wurde auch die Europäische Bewegung 1949 gegründet. Und bei beiden Organisationen war Carlo Schmid – einer der „Väter des Grundgesetzes“ – an der Entstehung maßgeblich beteiligt. Am Gründungstag in Wiesbaden verkündete er: „Entweder wir schaffen dieses gemeinsame Europa, oder wir gehen unter“. Die EBD ist mit 250 Mitgliedsorganisationen das größte zivilgesellschaftliche Netzwerk für Europapolitik in Deutschland. Es vereint Interessengruppen aus allen gesellschaftlichen Bereichen: Wirtschafts- und Berufsverbände, Gewerkschaften, Bildungsträger, wissenschaftliche Institute, Stiftungen, Parteien und Unternehmen, gemeinnützige Organisationen und Vereine sowie Körperschaften des öffentlichen Rechts. Das geschäftsführende Organ der EBD ist der Vorstand und sein Generalsekretariat. Ziel des Zusammenschlusses ist die Förderung der europäischen Integration. Die EBD unterstützt und gestaltet die Europäisierung von Strukturen  und Akteuren durch Information und Vernetzung, organisiert den europapolitischen Dialog zwischen Politik und Zivilgesellschaft und setzt mit eigenen Stellungnahmen zur aktuellen Politik europäische Akzente.

Mehrwert für den IB
Mitglieder der EBD gestalten die strategische Ausrichtung  und die politische Agenda der Vereinigung aktiv mit und profitieren von der internationalen Vernetzung. Das Brüsseler Büro der Europäischen Bewegung International (EMI) informiert regelmäßig über aktuelle EU-Entwicklungen und Termine. Nahezu wöchentlich lädt die EBD zu Dialogveranstaltungen mit einflussreichen Akteuren ein, darunter Angehörige des Europäischen Parlaments, der EU-Kommission oder auch deutsche Politiker mit europapolitischem Hintergrund. EBD-Mitglieder können daran teilnehmen und so den Diskussionsprozess mitgestalten. Außerdem werden sie auf der Suche nach Partnern, Adressen und politischen Kontakten unterstützt und haben die Möglichkeit, sich auf der EBD-Homepage mit ihrem Europaprofil, Nachrichten, Terminen, Aktivitäten und Standpunkten zu präsentieren.

Für 2016/17 hat die EBD 18 politische Forderungen formuliert. Diese sind auf aktuelle europapolitische Themen fokussiert und stellen öffentlichkeitswirksam die Bandbreite gesellschaftlicher Meinungen zu einem Thema dar. Einen besonderen Stellenwert haben dabei die Positionen zur Europäischen Flüchtlingspolitik, zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit und das Thema „Europa zusammenhalten – Schengen retten“. Abgeleitet von den politischen Forderungen wird der neue Vorstand Arbeitsschwerpunkte definieren.

Weitere Informationen:
Peter Backfisch
Referent für Europapolitik des IB-Vorstandes
Tel. 069/945 45-160
peter.backfisch@internationaler-bund.de

www.netzwerk-ebd.de


< Grundsatzvereinbarung mit Partner aus China

Sie wünschen persönlichen Kontakt?

Kontaktieren Sie uns!

Zentrale Internationaler Bund

eMail: info@internationaler-bund.de

Tel. 0 69 - 9 45 45 - 0
Fax 0 69 - 9 45 45 - 280
Valentin-Senger-Straße 5
60389 Frankfurt am Main