24.11.2017

Solidar: Social-Affairs Forum zu Gast beim IB in Mannheim

Warnung vor rechtsgerichteten Kräften / Mehr Kooperation geplant


Der Rechtsruck in manchen EU-Staaten wird auch in der Arbeit von Solidar, dem europäischen Netzwerk aus zivilgesellschaftlichen Organisationen zur Förderung sozialer Gerechtigkeit, deutlich. Während der Sitzung des Social Affairs-Forums berichteten viele Teilnehmer, wachsender Einfluss rechtsgerichteter Kräfte behindere ihre Arbeit mit Geflüchteten, in manchen Staaten führe dies sogar zu Mittelkürzungen. Die 24 Teilnehmer des Forums versicherten, trotz Gegenwinds auch künftig Projekte zu sozialer Gerechtigkeit und Integration von Geflüchteten zu entwickeln.

Das Forum tagte Ende Oktober in Mannheim, der IB-Vorstandsvorsitzende Thiemo Fojkar ist im Vorstand von Solidar für „Socia Affairs“ zuständig. Er stellte die Arbeitsfelder des IB vor und auch der Besuch einer IB-Einrichtung für unbegleitete Geflüchtete in Mannheim stand auf dem Programm. Partner von Solidar wollen verstärkt mit IB-Einrichtungen in diesem Themenfeld kooperieren. Conny Reuter, der Solidar-Generalsekretär, betonte, der Einsatz des IB insgesamt stärke die soziale Gerechtigkeit in Deutschland“, der IB leiste „einen wesentlichen Beitrag für mehr Demokratie“.


< Bessere Zusammenarbeit in Europa vereinbart

Sie wünschen persönlichen Kontakt?

Kontaktieren Sie uns!

Zentrale Internationaler Bund

eMail: info@internationaler-bund.de

Tel. 0 69 - 9 45 45 - 0
Fax 0 69 - 9 45 45 - 280
Valentin-Senger-Straße 5
60389 Frankfurt am Main