20.09.2011

IB will Kinderschutz stärken

Fachtag im November


Mit dem bundesweiten Fachtag „Herausforderungen der Zukunft im Kinderschutz“ am 17. November in Ascherslebenin Sachsen-Anhalt will der IB all jenen Gelegenheit bieten, über Erfahrungen und zukünftige Wege des Kinderschutzes mit ins Gespräch zu kommen, die sich in der Kinder- und Jugendhilfe, in Schulen und in den anderen Lebensräumen von Kindern Gedanken über den Kinderschutz machen.

Spätestens seit 2005 mit dem KICK das Kinder- und Jugendhilfegesetz (SGB VIII) durch Bestimmungen zum Kinderschutz weiterentwickelt wurde, setzt sich der IB in besonderer Weise für die Wahrung der Kinder-rechte und die Umsetzung eines wirksamen Kinderschutzes ein. Hierfür sind die seitdem geltenden „Leitli-nien des IB zum Schutz von Kindern und Jugendlichen“ ein wichtiges Zeugnis.

Am 1. Januar 2012 soll das Bundeskinderschutzgesetz gelten. Damit wird der Kinderschutz über die Kinder- und Jugendhilfe hinaus in den Mittelpunkt gerückt und zum Beispiel durch die Einbeziehung von Schulen und durch die Vernetzung des Gesundheitswesens mit der Kinder- und Jugendhilfe aktiv gefördert.

Weil für den IB die Rechte, der Schutz und das Wohl von jungen Menschen (worunter der IB immer Kinder und Jugendliche versteht) an erster Stelle stehen, beteiligt sich der IB aktiv an der Weiterentwicklung des Kinderschutzes.

Denn weder einzelne Institutionen, Personen oder Projekte können allein einen umfassenden Kinderschutz gewährleisten. Dafür ist es notwendig, dass sich alle Partner im Kinderschutz austauschen, ohne Scheu-klappen begegnen und gemeinsame Vorstellungen zur Zusammenarbeit und Kooperation entwickeln. Dies gelingt nur mit einem frühzeitigen, vernetzten Vorgehen aller Beteiligten. Allen voran die Fachkräfte in den Jugend- und Gesundheitsämtern, die Hebammen und Ärzte aber auch die Erzieherinnen und Erzieher in Kitas, Schulen und Institutionen der offenen Kinder- und Jugendarbeit.

Das komplette Programm und einen Anmeldebogen finden Sie hier.


< Neuer Kurs "Zertifizierte Weiterbildung zur Kinderschutzfachkraft"

Sie wünschen persönlichen Kontakt?

Kontaktieren Sie uns!

Zentrale Internationaler Bund

eMail: info@internationaler-bund.de

Tel. 0 69 - 9 45 45 - 0
Fax 0 69 - 9 45 45 - 280
Valentin-Senger-Straße 5
60389 Frankfurt am Main