IB Freiwilligendienste

weltwärts

weltwärts

Weltwärts ist ein geförderter Freiwilligendienst, den das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) 2008 als Lerndienst ins Leben gerufen hat.

Die Freiwilligen übernehmen über eine Dauer von in der Regel 12 Monaten Aufgaben in sozialen Einrichtungen, im Umweltschutz, in der landwirtschaftlichen Entwicklung oder im Bildungsbereich. Ein weltwärts-Dienst kann nur in einem Land der OECD-Länderliste (s. www.weltwaerts.de) geleistet werden.

Eine weitere Voraussetzung ist, dass sowohl die Entsendeorganisation als auch das Aufnahmeorganisation durch die Koordinierungsstelle weltwärts anerkannt ist. Ein Anspruch auf den Bezug von Kindergeld sowie ggf. (Halb-)waisenrente besteht.

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit fördert bis zu 75% der Kosten (max. 580 €/Monat, ab August 2016 max. 620 €/Monat). Die aktuelle Förderleitlinie finden Sie hier.

Formale Voraussetzungen:

  • Alter zwischen 18 und 28 Jahren,
  • Haupt- oder Realschulabschluss u. abgeschl. Berufsausbildung oder Fachabitur/Abitur,
  • gute Grundkenntnisse der/einer Landessprache.

Beginn:    

  • August oder September

Dauer:    

  • i.d.R. 12 Monate

Kosten:    

Leistungen:

  • Taschengeld von 100 €/Monat bzw. 75€/Monat
  • Auslandsversicherung (Kranken-, Unfall-, Invaliditäts-, Haftpflichtschutz)
  • Reisekosten (Fahrt- und Flugkosten zu den Seminarorten im Einsatzland)
  • pädagogische Begleitung
  • 25 Seminartage (Kennenlern-, Vorbereitungs-, Zwischen und Nachbereitungsseminare)
  • Sprachkurs
  • Kindergeldanspruch
  • ggf. Anspruch auf (Halb-)waisenrente
  • Unterkunft und Verpflegung nach ortsüblichen Gegebenheiten entweder als Sachleistung der Aufnahmeorganisation oder als Auszahlung eines Verpflegungs- und Mietkostenzuschusses